Stopp Air Base Ramstein - Keinen Drohnenkrieg!
NEWSLETTER

Friedenswoche 2023

Camp Spenden Tickets

Wir brauchen deine Unterstützung! Friedenswoche vom 18.-25. Juni 2023 | #13 Newsletter 2022

Die Kampagne Stopp Air Base Ramstein organisiert nun schon seit 2015 die Proteste gegen Krieg und den Einsatz von Kampfdrohnen. Hierzu wird jedes Jahr ein Friedenscamp in Steinwenden, unweit von der Air Base Ramstein entfernt, organisiert und damit friedliebenden Menschen eine Oase bereitet, in der der Energietank wieder aufgefüllt werden kann. Es gibt hier die Möglichkeit, sich vom Alltag zu erholen, sich mit anderen Mitmenschen auszutauschen und eine schöne Zeit zu haben. Darüber hinaus gibt es auch die Möglichkeit sich zu engagieren. Es wurden viele Demonstrationen in unterschiedlichster Form vorbereitet und durchgeführt, dazu gehörten die Menschenketten um die Airbase und Sternenfahrten mit Umrundung des Militärgeländes sowie dem kreativen „Tanz der Toten“ im vergangenen Sommer. Zu diesem unermüdlichen Engagement für Frieden, haben wir durch verschiedene Veranstaltungen, Konferenzen und Webinare Aufklärungsarbeit geleistet, um die Thematik regional wie auch bundesweit in das Bewusstsein der Menschen zu bringen.

Friedenswoche 2023 wichtiger denn je

Auch im nächsten Sommer findet eine Friedenswoche vom 18.-25. Juni 2023 statt. Angesichts der hoch gefährlichen Lage, insbesondere mit dem Ukraine-Krieg, ist es notwendiger denn je, unser Gesicht für Frieden zu zeigen. Wir setzen uns hierbei gegen Waffenlieferungen und für Diplomatie ein. Wer Frieden will, liefert keine Waffen, sondern sitzt am Verhandlungstisch! Auch in diesem Zusammenhang bleibt es wichtig zu erwähnen, dass die Air Base Ramstein eine zentrale Rolle in diesem Krieg spielt, indem sie die wichtigste Schaltstelle und somit auch eines der ersten Ziele im potenziellen Krieg zwischen NATO und Russland darstellt. Auf der Airbase treffen sich regelmäßig die Verteidigungsministerinnen und Verteidigungsminister der NATO-Länder, um weitere Waffenlieferungen zu beschließen, hier ist eine wichtige Kommandozentrale der NATO und über die Airbase werden die Waffen der US-Amerikaner in die Ukraine geliefert.

Wir benötigen eure Hilfe! Aktion Friedensarbeiter!

Während die Umsätze der Rüstungskonzerne zum siebten Mal in Folge gestiegen sind, ist der Frieden chronisch unterfinanziert. Die Kampagne Stopp Air Base Ramstein lebt zwar von den vielen ehrenamtlich engagierten und helfenden Händen. Allerdings ist es mittlerweile so, dass viele, die große Teile der Last getragen haben, nun Familie haben und beruflich immer mehr ausgelastet sind. Hinzu kommt noch, dass die Lebenserhaltungskosten gestiegen sind. Wir sind also nicht mehr im gleichen Maße in der Lage, die ganze Arbeit und Organisation zu stemmen und benötigen dadurch eure finanzielle Hilfe, damit unsere Friedensarbeiter zumindest eine kleine Aufwandsentschädigung erhalten können. Die Friedensbewegung lebt vom solidarischen Miteinander und gemeinsamer Unterstützung!

Wir bitten um Spenden zu Weihnachten

Damit wir also weiterhin in der Lage sind, die wichtige Friedensarbeit leisten zu können und die Friedenswoche im nächsten Sommer, sowie die unermüdliche Aufklärungsarbeit zu bewerkstelligen, sind wir auf eure Spenden angewiesen! Wir freuen uns hierbei über jede große und kleine Spende, denn diese machen unsere Arbeit erst möglich. An dieser Stelle wollen wir uns ausdrücklich bei euch allen bedanken, die uns bereits in der Vergangenheit unterstützt haben und dies weiterhin tun! Vielen Dank von Herzen!

Spendet bitte auf folgendes Konto:

Inhaber: Aktiv für den Frieden – Stopp Ramstein e.V.
IBAN: DE38 1005 0000 0190 6460 80
BIC: BELADEBEXXX
Stichwort: Spende Stopp Ramstein

oder per PayPal

Wenn Ihr die Kampagne Stopp Air Base Ramstein längerfristig unterstützen wollt, könnt Ihr Fördermitglied im Verein Aktiv für den Frieden – Stopp Ramstein e.V. werden.

Weitere Informationen unter: https://www.stoppramstein.de/werde-mitglied-foerderverein/

Wir sind als gemeinnütziger Verein anerkannt. Fördermitgliedsbeiträge und Spenden sind steuerlich abzugsfähig.

Friedensbewegte Grüße
Pascal Luig und Konstantin Schneider


Aufruf zur Friedenswoche 2023
Es ist an der Zeit! Soziale Sicherheit statt Krieg!

Die Kampagne Stopp Air Base Ramstein wurde 2015 initiiert als Protest gegen den US-Drohnenkrieg und die dabei vorhandene Rolle von Ramstein. Dieser Krieg hat sich zwar teilweise in andere Regionen verlagert, bleibt aber nach wie vor aktuell. Auch die Entwicklungen der jüngsten Zeit seit Beginn des Ukraine-Krieges erfordern eine Neubewertung:

  • Die Air Base Ramstein ist das Logistikzentrum für die massive Kriegsunterstützung der USA für die Ukraine
  • Die Air Base Ramstein beinhaltet die Kommandozentrale für die in Osteuropa stationierte und gegen Russland gerichtete „Raketenabwehr“, was Ramstein zur Zielscheibe eines russischen Präventiv- oder Gegenschlages macht
  • Die sogenannte „Kontaktgruppe“ zur militärischen Unterstützung der Ukraine trifft sich regelmäßig zum Kriegsrat auf der Air Base Ramstein

Der Ukraine-Krieg und der seitens der EU entfachte Wirtschaftskrieg führen zu massiven sozialen Verwerfungen in Deutschland und dem entsprechend zu anschwellenden lokalen Protestbewegungen. Der Protest gegen die existenziellen sozialen Belastungen für große Bevölkerungskreise muss vor dem Hintergrund der kriegerischen Eskalation gesehen werden, bei der Ramstein eine logistische Schlüsselfunktion hat. Deshalb ist dieser Ort auch besonders geeignet, um in einem Friedens- und Protestcamp den bundesweiten Widerstand gegen die Kriegspolitik zusammen zu führen.

Deswegen rufen wir zur Friedenswoche vom 18.- 25. Juni 2023 auf. Kommt zu den Friedensaktionen vor und um die Air Base Ramstein.


Der neue Flyer ist da

Der Flyer für die Friedenswoche 2023 ist fertig und kann bestellt werden. Ihr könnt den Flyer auch für die elektronische Post herunterladen. Danke für eure Unterstützung bei der Mobilisierung!

Hier könnt ihr den Flyer bestellen >